ONLINEBUCHEN

Impressum

 

Zimmer
Ferienwohnung
Preise
Angebote
Onlinebuchen
Allgemeine Informationen
AGB´s

 

Buchungen unter

Tel: 04725 / 81 11 80

oder per

E-Mail:

info@duene-sued.com

 

I. Geltungsbereich 
  1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern oder Ferienwohnungen zur Beherbergung, sowie alle für den Kunden erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels.

  2. Die Unter- und Weitervermietung der überlassenen Zimmer oder Ferienwohnungen sowie deren Nutzung zu anderen als Beherbergungszwecken bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels.

  3. Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn dies ausdrücklich schriftlich vorher vereinbart wurde.

II. Vertragabschluss, -partner, -haftung; Verjährung

  1. Wird ein Hotelzimmer oder eine Ferienwohnung bestellt, zugesagt oder kurzfristig bereitgestellt, so ist ein Gastaufnahmevertrag zustande gekommen.

  1. Vertragspartner sind „Zum Hamburger“ Restaurant und Hotel GmbH  Betriebsteil Düne Süd und der Kunde. Hat ein Dritter für den Kunden bestellt, haftet er gegenüber der „Zum Hamburger“ Restaurant und Hotel GmbH Betriebsteil Düne Süd zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Hotelaufnahmevertrag, sofern dem Hotel eine entsprechende Erklärung des Dritten vorliegt.

  2. Buchungen von Hotelzimmern und Ferienwohnungen über ein Internet-Buchungssystem ( HRS, z.Bsp. www.helgoland.de oder über unsere Internetseite www.duene-sued.com) sind ab dem Moment der Buchung verbindlich.

  3. Das Hotel haftet für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Die Haftung des Hotels ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

  4. Die Verjährungsfrist beträgt für alle Ansprüche des Kunden sechs Monate, soweit nicht das Hotel wegen Vorsatz haftet oder zwingende unabdingbare gesetzliche Verjährungsvorschriften bestehen.

  5. Diese Haftungsbeschränkung und kurze Verjährungsfrist gelten zugunsten des Hotels auch bei Verletzung von Verpflichtungen bei der Vertragsanbahnung und positiver Vertragsverletzung.

III. Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung
  1. Das Hotel ist verpflichtet, die vom Kunden gebuchten Zimmer oder Ferienwohnungen bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.

  2. Der Kunde ist verpflichtet, die für die Zimmer- oder Ferienwohnungsüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Hotels zu zahlen. Dies gilt auch für von Kunden veranlasste Leistungen und Auslagen des Hotels an Dritte.

  3. Die Preise können vom Hotel geändert werden, wenn der Kunde nachträglich Änderungen der Anzahl der gebuchten Zimmer, der Leistung des Hotels oder der Aufenthaltsdauer der Gäste wünscht und das Hotel dem zustimmt.

  4. Bei Buchungen über ein Internet-Buchungssystem ist eine Anzahlung von 25 % innerhalb von 14 Tagen fällig, die auf den Gesamtpreis angerechnet wird. Die gesamte Restzahlung ist soweit nicht anders vereinbart, am Abreisetag fällig. Das nicht zahlen der Anzahlung gilt nicht automatisch als Rücktritt des Kunden.  Werden Anzahlung nicht fristgemäß geleistet, ist das Hotel nach erfolgloser Mahnung berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und Schadensersatz zu verlangen.

  5. Rechnungen des Hotels ohne Fälligkeitsdatum sind binnen 14 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Das Hotel ist berechtigt, aufgelaufene Forderungen jederzeit fällig zu stellen und unverzüglich Zahlung zu verlangen. Bei Zahlungsverzug ist das Hotel berechtigt, Zinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen Basiszinssatz zu berechnen. Dem Kunden bleibt der Nachweis eines niedrigeren, dem Hotel der, eines höheren Schadens vorbehalten. Gegen Nachweis kann das Hotel einen höheren Schaden geltend machen. Dem Kunden bleibt der Nachweis eines niedrigeren, dem Hotel der, eines höheren Schadens vorbehalten.

IV. Rücktritt des Kunden (Abbestellung, Stornierung, Nichtinanspruchnahme ) 

  1. Dem Kunden wird das Recht eingeräumt den Vertrag unter Beachtung nachfolgender Stornobedingungen zu kündigen. Erfolgt die Stornierung bis 29 Tage vor Anreise, werden keine Stornokosten erhoben. Erfolgt die Stornierung 28 Tage vor Anreise, werden bei Nichtweiterverkauf auf 90 % bei Buchungen von Ferienwohnungen (ohne Frühstück), 80% Stornogebühren bei Buchung mit Frühstück bzw. 70% bei Buchung mit Halbpension berechnet.

  1. Die Stornogebühr bei Stornierungen ab 28 Tage vor Anreise wird unabhängig vom Hinderungsgrund (Krankheit, Unfall, Tod, wetterbedingtem Schiffsausfall, frühere Abreise) erhoben.

  1. Bei dem vom Kunden nicht in Anspruch genommenen Zimmer/Ferienwohnung versucht das Hotel die Zimmer anderweitig zu vermieten um die Stornokosten so gering wie Möglich zu halten.

V. Zimmerbereitstellung, -übergabe und -rückgabe 

  1. Der Kunde erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer.

  1. Vorbehaltlich gesonderter Vereinbarungen ist der Hotelzimmerbezug nicht vor 13:00 Uhr des Anreisetages möglich. Sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunftszeit vereinbart oder das betreffende Zimmer vorausbezahlt wurde, hat das Hotel das Recht, gebuchte Zimmer nach 18.00 Uhr anderweitig zu vergeben, ohne dass der Kunde hieraus einen Anspruch gegen das Hotel herleiten kann. Ansprüche von dem Hotel aus Klause IV bleiben von dieser Regelung unberührt. Eine Verpflichtung zur anderweitigen Vergabe besteht nicht.

  1. Die Rückgabe der Hotelzimmer muss am Abreisetag bis 10:00 Uhr erfolgen. Wird die Rückgabezeit überschritten, kann das Hotel 50% vom Listenpreis (Preisliste) berechnet. das Hotel behält sich das recht vor aufgrund von einer verspäteten Räumung bis 18.00 Uhr 50 % des Listenpreises, ab 18.00 Uhr 100 % des Listenpreises zu berechnen.

VI. Haftung des Hotels
  1. Das Hotel haftet mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns. Diese Haftung ist im nicht leistungstypischen Bereich jedoch beschränkt auf Leistungsmängel, Schäden, Folge-schäden oder Störungen, die auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zurückzuführen sind. Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Hotels auftreten, wird das Hotel bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Kunden bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten.

  2. Für die eingebrachten Sachen haftet das Hotel dem Kunden nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das Hotel haftet jedoch nur bis zu einem Betrag, der dem Hundertfachen des Beherbergungspreises für einen Tag entspricht, jedoch mindestens bis zu dem Betrag von 600 € und höchstens bis zu dem Betrag von 3.500 €; für Geld, Wertpapiere und Kostbarkeiten tritt an die Stelle von 3.500 € der Betrag von 800 €.

  1. Zurückgebliebene Sachen des Kunden werden nur auf Anfrage, Risiko und Kosten nachgesandt. Das Hotel bewahrt die Sachen 3 Monate auf, danach werden Sie sofern ein erkennbarer Wert besteht, dem lokalen Fundbüro übergeben.

  1. Nachrichten, Post und Warensendungen werden für die Gäste mit Sorgfalt behandelt. Schadensersatzansprüche, außer wegen grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz, sind ausgeschlossen.

  1. Weckaufträge werden vom Hotel mit größter Sorgfalt ausgeführt. Schadensersatzansprüche, außer wegen grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz, sind ausgeschlossen.

VII. Sonstiges
  1. Tiere dürfen nur nach vorheriger Zustimmung des Hotels mitgebracht werden. Tiere dürfen nicht mit in die Betten oder auf die Polstermöbel genommen werden. Für ent-standene Schäden oder Verunreinigungen durch Tiere, haftet der Kunde. Das Hotel  behält sich vor bei starker Verunreinigung durch Tiere eine Gebühr in Höhe von mindestens 25,- € oder je nach Schaden, einen Schadensersatz zu beanspruchen.
  2. In den Zimmern, Appartements und Ferienwohnungen darf nicht geraucht werden. Bei Vorhandensein eines Balkons darf auf diesem geraucht werden. Das Hotel behält sich vor bei Verstoß und damit eventuell entstandener starker Verunreinigung (z.B. stark verrauchtes Zimmer)  eine Gebühr in Höhe von mindestens 25,- € oder je nach Schaden, einen Schadensersatz zu beanspruchen. Sollte das Zimmer vom nachfolgenden Gast aufgrund des Verstoßes nicht genutzt werden können behält sich das Hotel vor, für dadurch entstandenen Schaden, einen Schadensersatz zu beanspruchen.
  3. Bei Verlust der Schlüssel werden die Schlosszylinder aus Sicherheitsgründen ausgetauscht. Der Gast hat für die dadurch entstehenden Kosten aufzukommen.

VIII. Schlussbestimmungen
  1. Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Geschäftsbedingungen für die Hotelaufnahme sollen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam.

  2. Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz des Hotels.

  3.  Ausschließlicher Gerichtsstand - auch für Scheck- und Wechselstreitigkeiten - ist im kaufmännischen Verkehr der Sitz des Hotels. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzung des § 38 Absatz 1 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz des Hotels.

  4. Es gilt deutsches Recht.

  5. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Hotelaufnahme unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle einer unwirksamen Klausel tritt automatisch eine entsprechende gesetzliche Regelung. Im übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften

 

 

Informationen über

Helgoland!

mehr...

 

 

 

 

Zum Hamburger Restaurant und Hotel GmbH, Betriebsteil: Düne Süd - Lung Wai 41- 27498 Helgoland - www.duene-sued.com